Personen

Personen

+ + + Hier klicken: Das Wichtigste in 45 Sekunden + + +

Erben & Vorsorge:
Erbrecht, Testament, Erbvertrag, Erbteilung, Vorsorgeverfügung

Wie kann ich meinen Ehepartner maximal begünstigen?
Erben die Kinder meines Partners in zweiter Ehe ebenfalls?
Ist mein Erbanteil richtig berechnet?
Wie übergebe ich einem Kind mein Unternehmen?
Welche anderen Vorkehren sind zu treffen?

Rechtsbereiche

Die Regelung des eigenen Nachlasses ist möglicherweise eine grosse Aufgabe und kann sehr anspruchsvoll sein. Ebenso kann man aber mit einer ganz einfachen und auch kostengünstigen Regelung sehr viel erreichen. Das Gesetz gibt dazu einen Rahmen vor, lässt jedoch bedeutende rechtliche Spielräume offen. Wir beraten Sie gerne, wie Sie diese Gestaltungsmöglichkeiten für Ihre Wünsche und Bedürfnisse nutzen können. Dazu klären wir mit Ihnen Ihre Absichten, erläutern die verschiedenen Möglichkeiten und formulieren schliesslich Ihren Willen prägnant und rechtssicher.

Natürlich prüfen wir auch Ihr bereits bestehendes Testament oder andere Verfügungen auf Rechtsgültigkeit und Durchsetzbarkeit.

Können Sie sich als Erbe mit Ihren Miterben nicht über eine gerechte Teilung einigen, vertreten wir Sie professionell, sachgerecht und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl. Ausserdem amten wir als Willensvollstrecker zur Durchsetzung Ihres letzten Willens.

Als öffentliche Urkundspersonen beurkunden wir die entsprechenden Verträge und Verfügungen bei uns im Haus.

Unsere Leistungen:

 

Fallbeispiele

Die Eheleute D. wollen eine optimale Verteilung des Nachlasses gewährleisten. Mit einem Ehe- und Erbvertrag kann die gesetzliche Standardlösung bezüglich Güterrecht und Erbrecht sehr flexibel auf die individuelle Situation der Ehegatten angepasst werden. Je nach dem sind die Nachkommen in eine vertragliche Lösung miteinzubeziehen. Daneben können noch andere Vorkehrungen getroffen werden, um der jeweiligen Interessenlage gerecht zu werden.

Erblasser N. ahnt, dass die Auflösung und Verteilung seines Nachlasses für die Erben schwierig werden wird. Er setzt deshalb bereits in seiner letztwilligen Verfügung einen Anwalt seines Vertrauens ein. Dieser hat die Aufgabe, die Erbschaft nach dem Willen des Erblassers aufzuteilen. Da dies bei weitläufigen Verhältnissen längere Zeit in Anspruch nehmen kann, ist der Nachlass bis zum Abschluss zu ordnen und angemessen zu verwalten.